ReiseABC.de-Blog

Der Travel-Blog

Du durchsuchst gerade das Archiv der Kategorie ‘Asien’.

Kategorie: Asien

Chinas Große Mauer, deren Anfänge im 7. Jahrhundert vor Christus liegen, zieht sich von Osten nach Westen durch das Riesenland. Doch ein Großteil des Bauwerks ist einsturzgefährdet, warnt die „Daily Mail“ –
vor allem in den ärmeren Teilen des Landes. So brach erst kürzlich in Zhangjiakou, in der Provinz Hebei in Nordchina, ein Großteil der dortigen Mauer ein.

Die Malediven verlangen ab 1. Januar 2012 eine Ausreisegebühr von 25 US-Dollar, das sind umgerechnet knapp 19 Euro. Die Flughafen-Entwicklungsgebühr werde am Check-in-Schalter für jeden Passagier ab zwei Jahren erhoben, heißt es beim Malé International Airport. Die Summe könne bar oder mit Kreditkarte bezahlt werden.

Einer der letzten weißen Flecken auf der touristischen Landkarte wartet darauf, entdeckt zu werden: Kasachstan, immerhin unter den zehn größten Ländern der Erde, hat in Köln ein eigenes Tourismusbüro eröffnet. Im Rahmen der Internationalen Tourismus Börse Berlin vom 9. bis 13. März 2011 stellte das zentralasiatische Land neben dem neueröffneten Tourismusbüro auch das Informationsportal kasachstan-tourismus.de vor. Das rohstoffreiche Land sucht unter dem autokratischen Regierungschef Nursultan Nasarbajew den Anschluss an die Moderne. „Kasachstan 2030“ steht für einen ambitionierten Entwicklungsplan, in dem auch der Tourismus eine große Rolle spielen soll.

Kasachstan reicht von Europa bis nach China. Jahrhunderte verband die Seidenstrasse Orient mit Okzident und ist bis heute die kulturelle Wurzel einer legendären Gastfreundschaft. Es ist das Land der tausend Horizonte: Adler kreisen über majestätische 7000er und singende Wüstendünen, die größten Seen der Welt und mythische Wälder bieten grenzenlose Freiheit und spektakuläre Landschaften. Für die Einreise in die Republik Kasachstan sind ein gültiger Reisepass und ein Visum der Republik Kasachstan notwendig, das von den Konsularbehörden Kasachstans erteilt wird. Zur Zeit und bis auf weiteres ist zur Visa-erteilung eine persönliche Vorsprache nötig.

Historisch war Kasachstan mit der legendären Seidenstraße immer Knotenpunkt und Ort des Dialogs verschiedener Religionen und Zivilisationen des Orients und des Okzidents. Dieser kulturellen Prägung liegt wohl zugrunde, das Kasachstan heute ein Vorbild dafür ist, wie Vertreter von mehr als 40 Konfessionen in absolutem Frieden und in Eintrachtleben können. Die heutigen, in Kasachstan vorherrschenden Religionen, sind fast zu gleichen Teilen Christentum und Islam. Weitere Informatationen erhalten Interessierte auf der Homepage des kasachischen Tourismusbüros.

Die Korallenbleiche führt in Thailand zu Einschränkungen für Tauchurlauber. Um Korallenbänke im Golf von Thailand und in der Andamanensee vor Umweltstress zu schützen, haben die Behörden mehr als ein Dutzend beliebte Tauchplätze vorübergehend geschlossen.
Bei der Bleiche verlieren die Korallen zunächst ihre Farbe und sterben schließlich ab. Betroffen sind auch Tauchplätze, die von der Urlauberhochburg Phuket aus leicht erreichbar sind. Dazu zählen Stellen im Meeresnationalpark Mu Ko Phi Phi und in den Inselgruppen Surin und Similan, die beliebte Ausflugsziele sind.

Flugpassagiere können in Bangkok nun bereits in der Innenstadt einchecken. Darauf weist das Tourismusbüro Thailands in Frankfurt hin. Im Bangkok City Air Terminal (BCAT) an der Station Makkasan können Reisende jeden Tag zwischen 7 und 21 Uhr an fünf Schaltern ihr Gepäck abgeben und ihre Bordkarte abholen. Sie müssen dann am Flughafen Suvarnabhumi nur noch die Pass- und Sicherheitskontrolle absolvieren. Bisher steht dieser
Service jedoch nur für Kunden von Thai Airways und Bangkok Airways bereit, die mit dem Bangkok Airport Train zum Flughafen fahren. Ein Grund mehr entspannt nach Thailand zu reisen!

Es ist das größte Pilgerfest weltweit – die Kumbh Mela in Indien. Sie ist Ein Fest für alle Sinne und ein Riesenspektakel. Nur alle 12 Jahre findet die Kumbh Mela statt. 2010 ist es wieder soweit. Der auf Reisen in den Orient spezialisierte Reiseanbieter Orientaltours bietet in diesem Rahmen eine 2-wöchige Sonderreise nach Indien an.

Vier der wichtigsten Religionen Indiens sollen die Teilnehmer auf der Reise hautnah erleben können: den Hinduismus, den Buddhismus, den Sikhismus und den Islam. Die Reise bietet Begegnung und Auseinandersetzung mit der Geschichte dieser Religionen, ihren Ritualen und moralischen Vorstellungen, ihren komplizierten Jenseitsvorstellungen und natürlich auch mit dem alltäglichen Leben ihrer Anhänger.

Während des Reiseverlaufs lernt man micht nur die Hauptstadt Dehli kennen. Weitere Besuchsorte sind u.a. Rishikesh, wo schon die Beatles Erleuchtung suchten und Dharamsala, Sitz des Dalai Lama. Gleichzeitig ist die Reise auch ein Ausflug in den Nordwesten Indiens mit seinen schönen Gebirgslandschaften und vor allem seinen „hill stations“ aus britischer Kolonialzeit. Die neben Darjeeling wohl berühmteste „hill station“ ist Shimla, der ebenfalls ein Besuch abgestattet wird.

Die Reise ist ab 2649 Euro pro Person buchbar. Weitere Informationen gibt es auf www.orientaltours.de

Sie möchten auch einmal erleben, wie im Land der aufgehenden Sonne der Frühling begrüßt wird, aber eine Japanreise steht im Moment leider nicht auf Ihrem Reiseplan?

Dann merken Sie sich schon einmal Freitag den 22.Mai vor. Wie in den vergangenen Jahren schenkt die Japanische Gemeinde den Hamburgern aus Anlass des Kirschblüten festes ein riesiges Feuerwerk über der Außenalster, das wieder Tausende von Besuchern anziehen wird. Das „Hamburger“ Kirschblütenfest wird von einem buntem Rahmenprogramm begleitet. Bevor das Kirschblütenfeuerwerk um 22.30 Uhr beginnt werden an der Ecke Schwanenwik – Armgartstraßeallerhand japanische Köstlichkeiten angeboten. Außerdem wird im Rahmen des Festes die Kirschblütenprinzessin gekürt. Den schönsten Blick auf das Spektakel hat man vom Wasser aus – etwa vom Tret- oder Ruderboot.

Hotels in Hamburg buchen

Nicht nur Deutschland wird eine Raucherfreie Zone. Auch Thailand-Reisende müssen sich ab sofort auf einen qualmfreien Urlaub in dem südostasiatischen nd einstellen. In allen Hotels, Restaurants und Bars zwischen Phuket und Bangkok ist ab sofort das Rauchen verboten. Im Gegensatz zu den deutschen Verbotsgesetzen sind in dem südostasiatischen Land aber keine Ausnahmen vorgesehen. Auch spezielle Regelungen für Raucherräume gibt es nicht. Verstöße werden mit einer Geldbuße von umgerechnet ca. 44 Euro (2000 Baht) geahndet. Bis Anfang Mai 2008 haben die Raucher aber noch eine Schonfrist. In dieser Zeit soll weitgehend auf Kontrollen und Strafen verzichtet werden. Ein Urlaub in Thailand sollte sich jedoch trotzdem lohnen. Das Land, das zwischen Myanmar (Birma), Laos und Vietnam liegt, ist besonders an den Stränden der malayischen Halbinsel für sein tropisches Klima berühmt.


ReiseABC.de-Blog läuft unter Wordpress 4.6.6
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
37 Verweise - 0,392 Sekunden.