ReiseABC.de-Blog

Der Travel-Blog

Du durchsuchst gerade das Archiv des Monats Februar 2008.

Archiv: Februar 2008

2008 20 Feb

Livigno – Skifahren mit Steuervorteil

Abgelegt unter: Allgemein | RSS 2.0 | TB | 1 Kommentar

Das überwältigende Panorama der Alpen, dazu Sonne satt und bestens präparierte Skipisten. So ist es in Livigno in diesen Tagen. Ein Skiurlaub der perfekter nicht sein kann. Zu beiden Seiten des Tales erstreckt sich das Skigebiet Livigno. Die beiden Kabinenbahnen Mottolino und Carosello 3000 bringen die Skibegeisterten auf bis zu 3000 Meter Höhe.

Auf 115 Kilometer Skipisten ist Abfahrspass angesagt. Wer früh morgens gegen 9 die ersten Liftfahrten nutzt, findet optimal präparierte Skipisten vor. Dank Temperatutren von teilweise unter -10 Grad bleibt der Schnee trotz intensiver Sonneneinstrahlung auch bis in die Abendstunden griffig und gut. Lange und Breite Skipisten bieten auch weniger versierten Skifahrern gute Bedingungen für gelungene Abfahrten. Aber mit zwei Ski-Funparks – je einen auf jeder Talseite – wird auch etwas für die Könner geboten. Wer die Talseite wechseln möchte um zusätzliche Pistenabwechslung zu bekommen nimmt einfach einen der drei kostenlosen Skibusslinien durch Livigno.

Aber auch für weniger Skibegeisterte hat Livigno viel zu bieten. So laden 40 km Langlaufpiste zum Ausdauersport vor der Alpenkulisse Livignos an. Außerdem gibt es ein Eislaufstadion und wer möchte kann auf einem geliehenen Ski-Quad über den zugefrorenen Lago Livigno heizen.

Livigno bietet aber auch für Shoppingbegeisterte etwas. Der Ort liegt in einer steuerfreien Zone. Dies macht Alkohol Zigaretten und Parfüms preiswerter. Wer allerdings – wie die meisten – über die Schweiz ausreist, sollte die Maximalgrenzen für das Steuerfreie Einführen von Waren auf jeden Fall einhalten. Beim Grenzübertritt muß mit intensiven Kontrollen gerechnet werden. Wer dies beachtet behält auch seinen Steuervorteil.

Ein 7-Tage-Skipass kostet in Livigno ca. 180 €. Wer keine Skiausrüstung besitzt, kann sich diese in einem der vielen Skiverleihe für ca. 100 € (teilweise auch darunter) ausleihen. Unterkünfte sind bereits ab ca. 50 € pro Nacht zu haben.

Wer von Deutschland aus nach Livigno reist, fährt von Garmisch-Partenkirchen über den Fernpass in Richtung Landeck. Von dort geht es über die Reschenbundesstrasse nach Martina. Auf der Schweizer Seite geht die Strasse dann weiter nach Zernez und von dort über den Ofenpass nach Livigno.  Eine alternative Route führt von Lindau an dem Steuerparadies  und Fürstentum Liechtenstein vorbei nach Chur. Über Klosters kann man dann mit dem Autozug durch den Vereinatunnel fahren und anschließend wieder Richtung Zernez und Ofenpass.

Die Anreise lohnt sich!

Helles Sonnenlicht, blauer Himmel und ein kräftiger Wind – ein perfektes Wetter für einen erholsamen Winterspaziergang. Wer mal zwischendurch den Kopf freibekommen möchte oder einfach nur mal ein Wochenende vom Stress der Woche ausspannen möchte, der ist auf der Insel Rügen genau richtig.

Im Süden Rügens auf der Halbinsel Mönchgut liegt das Ostseebad Baabe. Unter Kennern ein Geheimtip der Insel Rügen. Auf der Halbinsel liegen die Ostseebäder Göhren, Baabe und Sellin aneinander gereiht wie Perlen auf der Schnur. Die Ortschaften sind nur wenige Kilometer voneinander entfernt und entweder über den Strand oder über die schöne Promenade miteinander verbunden. Wer im Winter die Ruhe sucht, ist hier genau richtig. Nach einem erfrischenden Strandspaziergang kann der Urlauber in einem der Cafe´s und Restaurants einen Tee, Kaffee oder auch ein schönen heißen Grog Genießen. Die Wellnessangebote in den Hotels und Erholungseinrichtungen runden das Wohlfühlangebot von Baabe ab. Direkt hinter den Dünen des Ostseestrandes sind einige Ferienhaussiedlungen direkt aneinander gereiht. In den Wintermonaten erholt man sich in einem der gemütlichen Holzhäuser bereits ab 300 € pro Woche inkl. aller Nebenkosten wie z.B. Reingung, Strom und Bettwäsche (z.B. unter www.ferienwohnungen-ruegen…). Ein prasselndes Feuer im Holzofen und einem guten Buch runden einen perfekten Winterurlaub ab.

Das Ostseebad Baabe ist auch im Winter ein attraktives Reiseziel. Das große hölzerne Tor am Ortseingang wurde 2002 errichtet und markiert den Eingang in die Region Mönchgut. Markant reihen sich die Baumreihen entlang der Baaber Strandstrasse hin zur Strandpromenade. Links und rechts laden Restaurants und Cafés zum Verweilen ein. Linker Hand lädt die Kurbühne im Sommer zu Konzerten ein. Ein besonderes Gebäude ist die kleine weiße Kirche des Ortes. Von der Straße etwas zurückgerückt wird sie für regelmäßige Gottesdienste, Ausstellungen aber auch kulturelle Veranstaltungen genutzt. Breit und feinsandig ist der Strand im Ostseebad Baabe. Durch breite Aufgänge, die nicht weit auseinander liegen, ist er beqem für einen winterlichen Strandspaziergang zu erreichen.

Ein solches Ambiente lädt Sie zu einem kurzen Ausspannen von der harten Arbeitswoche ein. Probieren Sie es aus!

Mehr zur Insel Rügen erfahren Sie unter www.ruegeninfo.com

Übrigens tolle Bilder von der Insel Rügen gibt es unter www.sabo-picture.de


ReiseABC.de-Blog läuft unter Wordpress 5.7.4
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates
27 Verweise - 0,184 Sekunden.